100. Geburtstag des Chors wirft seine Schatten voraus

 

Schüttorfer Sänger mit bewährtem Vorstand in die Vorbereitung

 

Der Vorstand plant bereits für den 100. Geburtstag des Gemischten Chores (von links): Ida Schepers, Angelika Zimmermann, Heinz-Arno Kupfer, Gertrud Bavinck, Gitta Selhorst und Herma Rottmann. Foto: Schröer

 

 

 

SCHÜTTORF Beim Gemischten Chor Schüttorf wirft ein großes Jubiläum bereits seine Schatten voraus. Im kommenden Jahr feiert der Schüttorfer Chor sein 100-jähriges Bestehen. „Das Jubiläum im nächsten Jahr ist schon in Planung und soll ein besonders Highlight werden“, berichtete der Vorsitzende Heinz-Arno Kupfer bei der Jahreshauptversammlung des Chores in der Mensa der Schüttorfer Oberschule.


Einstimmig gewählt

Heinz-Arno Kupfer wird den Gemischten Chor auch im Jubiläumsjahr führen. Bei der Versammlung wurde der Schüttorfer einstimmig für die kommenden drei Jahre als Vorsitzender wiedergewählt. Dabei kann er auf ein bewährtes Team setzen. 2. Vorsitzende und Schriftführerin bleibt Ida Schepers, die Funktion der Kassenwartin hat weiterhin Gitta Selhorst inne. Notenwartin ist Gertrud Bavinck. Außerdem gehören Herma Rottmann und Angelika Zimmermann dem Vorstand als Beisitzerinnen an.

Bei der Mitgliederversammlung stand neben dem Ausblick auch eine Rückschau auf das vergangene Jahr im Mittelpunkt. Kupfer bedankte sich für das Engagement und die gute Beteiligung an den Übungsabenden. „Es wäre schön, wenn wir dafür auch neue Mitglieder begeistern können“, sagte Heinz-Arno Kupfer.

Möglichkeiten, den Gemischten Chor kennenzulernen, bestehen bei den Proben freitags von 18 bis 20 Uhr in der Oberschul-Mensa. „Besondere Notenkenntnisse sind nicht erforderlich, nur die Freude am Gesang. Auch die Geselligkeit kommt nicht zu kurz“, betonte der Vorsitzende, der auch die gute Zusammenarbeit mit Chorleiter Koen Edeling hervorhob.

 

Besondere Jubiläen

Ein Höhepunkt des vergangenen Jahres war das 98. Stiftungsfest, das der Chor im Sportpark des FC Schüttorf 09 feierte. Dabei gab es auch besondere Jubiläen zu feiern: Angelika Zimmermann wurde für 50-jährige Chor-Mitgliedschaft ausgezeichnet, Helga Kröner ist seit 40 Jahren mit viel Freude als Chorsängerin aktiv. Den Wanderpokal für die fleißigste Sängerin bei den Probenabenden erhielt Margret Rademaker. Auftritte hatte der Gemischte Chor unter anderem im Rahmen eines Gottesdienstes in der lutherischen Kirche und in den Pflegeheimen in Schüttorf und Bad Bentheim. Diese Auftritte, bei denen auch die Bewohner der Pflegeheime einbezogen werden, sind bereits seit vielen Jahren fester Bestandteil des Jahreskalenders und werden auch in diesem Jahr wieder in der Adventszeit über die Bühne gehen. Sein 99. Stiftungsfest feiert der Chor am Samstag, 25. April, erneut im 09-Sportpark.

 

 

© Grafschafter Nachrichten

Bericht: Hinnerk Schröer
24. Februar 2020

 

 

 

Singen hält jung und gesund

 

Angelika Zimmermann und Helga Kröner seit Jahrzehnten im Chor

SCHÜTTORF Singen ist aus dem Leben von Angelika Zimmermann nicht wegzudenken. Seit 50 Jahren ist sie Mitglied des Gemischten Chors in Schüttorf. „Ich singe immer schon gerne. Das hat mir schon in der Schule viel Spaß gemacht“, sagt die 69- Jährige, die dem Gemischten Chor 1969 beitrat und ihm seitdem die Treue gehalten hat. Und auch, als sie zwischenzeitlich gar nicht in der Grafschaft wohnte. Das Singen im Chor behielt aber Zimmermann auch in ihrer Wahlheimat Goslar bei. „Mir ist die Gemeinschaft wichtig“, betont die Sängerin mit der Alt-Stimme, die seit fünf Jahren auch im Vorstand des Schüttorfer Chores mitarbeitet. Dabei ist sie auch maßgeblich für die Dekoration der Feste und Veranstaltungen des Gemischten Chors verantwortlich. „Angelika ist sehr engagiert und überrascht und erfreut uns immer wieder mit ihren vielen zauberhaften Ideen“, berichtet die zweite Vorsitzende Ida Schepers. Auch beim 98. Stiftungsfest, das der Chor in der Jugendfreizeitstätte des FC Schüttorf 09 gefeiert hat, legte Zimmermann in Sachen Dekoration wieder Hand an. Im Rahmen des Festes erhielt sie aus den Händen von Wolfgang van Es vom Kreischorverband Emsland-Grafschaft Bentheim eine Goldene Ehrennadel für ihre 50-jährige Chormitgliedschaft, der Chorvorsitzende Heinz-Arno Kupfer überreichte zudem einen Blumenstrauß.

 

Darüber hinaus konnten van Es und Kupfer noch eine weitere Ehrung für langjährige Chortreue vornehmen. Helga Kröner ist seit 40 Jahren im Gemischten Chor dabei. Die Sängerin aus dem Sopran begann im Kinderchor des Vereins und machte anschließend nahtlos weiter. Auch Kröner ist nicht nur als Sängerin aktiv, sondern hat sich in der Vergangenheit auch mehrere Jahre im Vorstand engagiert. „Es zeigt sich einmal mehr, dass Singen im Chor jung hält und gesund ist“, sagte van Es mit Blick auf die beiden Jubilare und wissenschaftliche Studien.

 

Die Zeit, die beide zusammen mit ihren Mitsängerinnen und Sängern verbringen, ist enorm. Bei mehr als 40 Proben und Auftritten im Jahr kommt allein Angelika Zimmermann in ihrem Chorleben auf rund 2000 gemeinsame Termine. Auch im vergangenen Jahr zählte das Duo wieder zu den fleißigsten Sängern. An der Spitze der internen Jahresauswertung steht aber Margret Rademaker, die im vergangenen Jahr bei keiner einzigen Probe fehlte. Sie wurde von Heinz-Arno Kupfer mit einem Pokal und Blumenstrauß ausgezeichnet. Anschließend stimmte der Chor für die Geehrten das Lied „Eintracht und Liebe“ an.

 

Danach präsentierte der Chor unter der Leitung von Koen Edeling, der viel Lob für seine Arbeit erhielt, Besuchern und Gästen Auszüge aus seinem Repertoire. Udo Jürgens’ Schlager „Immer wieder geht die Sonne auf“ oder „Merci Cherie“ gehören ebenso dazu wie Danyel Gérads „Butterfly“ oder Klassiker wie „Halleluja“. Für Unterhaltung sorgte auch ein musikalischer Sketch, den Ida Schepers und Helga Buhr einstudiert hatten und der viele Lacher provozierte.

 

In den kommenden Monaten stehen gleich mehrere Auftritte auf dem Programm. An zwei Sonntagen, 23. Juni und 6. Oktober, singt der Gemischte Chor im Rahmen des Gottesdienstes in der lutherischen Kirche. In der Vorweihnachtszeit finden Auftritte statt, die bei dem Schüttorfer Chor bereits längere Tradition haben.

 

Am Freitag, 29. November, singt der Chor für die Bewohner der Pflegeheime in der Samtgemeinde. Am Sonntag, 15. Dezember, folgt zusammen mit mehreren Schüttorfer Chören das Adventssingen in der reformierten Kirche. Der Blick der Sängerinnen und Sänger geht aber bereits über das Jahresprogramm hinaus. Denn 2021 steht das 100-jährige Jubiläum des Chors auf dem Programm. Das soll groß gefeiert werden. his

 

 

© Grafschafter Nachrichten

23. Juni 2019

 

 

 

Schüttorfer Sänger verpassen kaum eine Probe


Gemischter Chor feiert 97. Stiftungsfest – Auszeichnungen für die fleißigsten Sänger des Ensembles


his SCHÜTTORF. Auf ein ereignisreiches Jahr konnte der Gemischte Chor Schüttorf bei seinem 97. Stiftungsfest zurückblicken. Der Vorsitzende Heinz-Arno Kupfer hob bei seiner Eröffnungsansprache vor allem das Kaffee- Konzert mit Frühlingsmelodien hervor, das im April in der Mensa der Oberschule über die Bühne gegangen war, und für das der Chor viel Lob von den Besuchern erhalten habe.

 

Dabei bedankte sich Heinz-Arno Kupfer noch einmal ausdrücklich bei Chorleiter Koen Edeling und dessen Ehefrau Bep, die mit Solostücken überzeugt hatte. Außerdem lobte er die Dekorationen von Angelika Zimmermann. Der Schüttorfer Chor beteiligte sich auch bei der Premiere des Frühlingsansingens, die in der Schüttorfer Innenstadt viel Anklang fand (die GN berichteten). Anschließend schaute Kupfer bereits nach vorn und rückte das Jubiläumsjahr 2021 in den Blick. „Dann feiern wir unseren 100. Geburtstag. Ich hoffe, dass ihr uns alle die Stange haltet“, sagte der Vorsitzende zu seinen Mitsängerinnen und Mitsängern. Mit Angelika Werner wurde eine Sängerin für ihre zehnjährige Mitgliedschaft im Chor mit einer Ehrennadel und einem Blumenstrauß besonders geehrt.

 

Die Chorproben waren im vergangenen Jahr meist sehr gut besucht. Deshalb ging es auch bei der Auszeichnung der fleißigsten Sängerinnen und Sänger beim Stiftungsfest sehr eng zu.

 

Mit 39 von 41 Proben teilten sich Hendrika Verwold und Heinz-Arno Kupfer selbst den ersten Platz. Direkt dahinter waren mit 38 Teilnahmen Helga Kröner, Ida Schepers, Herma Rottmann und Günter Kerkhoff. Hendrike Reiners, Hanne Albers und Magret Rademaker waren mit 37 Proben ebenfalls fleißig dabei. „Ich hoffe, dass alle auch weiterhin so viel Spaß und Engagement zeigen“, betonte Kupfer. Die Ausgezeichneten wurden anschließend mit dem traditionellen Vereinslied „Eintracht und Liebe halten uns zusammen“ geehrt.

 

Danach präsentierte der Chor den Besuchern, begleitet von Koen Edeling, Auszüge aus seinem Repertoire. Eröffnet wurde der musikalische Part mit den Schlagern von Udo Jürgens „Immer wieder geht die Sonne auf“ und „Merci Cherie“. Es folgten Danyel Gérards „Butterfly“ und „Alle Blumen blüh’n“ nach der Melodie von Louis Armstrongs „Wonderful World“.

 

Den Abschluss bildeten der „Kriminal Tango“ und „Die kleine Kneipe“ von Peter Alexander, die den geselligen Teil des Abends einläutete.

 

 

© Grafschafter Nachrichten

14. Mai 2018

 

 

Neuer Chorleiter stellt sich vor

Sängerinnen und Sänger in Schüttorf begrüßen Koen Edeling


hd SCHÜTTORF. In der gut besuchten Jahreshauptversammlung des Gemischten Chores Schüttorf, die kürzlich in der Mensa der Oberschule abgehalten worden ist, konnten die Mitglieder auf ein mit vielen Aktivitäten gefülltes Chorjahr zurückblicken. Nach den Worten des Vorsitzenden, Heinz-Arno Kupfer, bestimmten die Freude am Gesang und die gute Gemeinschaft die Proben und Auftritte.

 

Herzlich begrüßt wurde der neue Chorleiter Koen Edeling, der sich an diesem Abend vorstellte und seine Ideen zur Gestaltung der Chorarbeit darlegte.

 

Der Rückblick auf das vergangene Jahr vermittelte die Bandbreite der Aktivitäten des Chores. Besonders hervorzuheben sind die zahlreichen Auftritte bei Geburtstagen und Jubiläen sowie das Mitwirken in Gottesdiensten und das Singen in den Pflegeheimen auch unter Mitwirkung der Bewohner.

 

Ein besonderes Ereignis war das 95. Stiftungsfest in den Räumen des Sportparks des FC Schüttorf 09 an der Salzberger Straße. Vertreten waren auch zahlreiche Sängerinnen und Sänger des Freundschaftschores „Sempre Crescendo“ aus Enschede. Die Verbindung zwischen beiden Chören besteht inzwischen länger als 90 Jahre. Im Rahmen des Stiftungsfestes wurde Helga Bült für 60-jähriges Singen im Chor mit der Goldenen Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes ausgezeichnet. Den Wanderpokal erhielt Herma Rottmann als fleißigste Sängerin. Der Chorausflug führte zum Museumsdorf Cloppenburg, wo die Chormitglieder an einer interessanten Führung teilnehmen konnten.

 

Die Versammlung wählte einstimmig einen neuen Vorstand für die kommenden drei Jahre: 1. Vorsitzender bleibt Heinz-Arno Kupfer, 2. Vorsitzende und Schriftführerin ist Ida Schepers, Kassenwartin: Gitta Selhorst, Notenwarte: Helmut Bergmann und Gertrud Bavinck, Beisitzerinnen: Herma Rottmann und Angelika Zimmermann.

 

Für das neue Jahr hat sich der Chor viel vorgenommen. Das zeigen die zahlreichen Termine, die der Vorsitzende bekannt gab. In Planung ist unter anderem ein herbstliches Kaffeekonzert mit neuem Repertoire. Um die Aufgaben erfüllen zu können, ist jedoch nach wie vor das Anwerben neuer Sängerinnen und Sänger erforderlich. Interessierte sind jederzeit willkommen. Musikkenntnisse sind hierzu nicht erforderlich, lediglich die Freude am Singen. Der Chor probt freitags in der Zeit von 18.30 bis 20.30 Uhr in der Mensa der Oberschule Schüttorf.

 

 

© Grafschafter Nachrichten

10. Februar 2017

 

 

 

Grafschafter Nachrichten vom 22. April 2016