Willkommen auf der Homepage des

KreisChorVerbands Emsland - Grafschaft Bentheim

Hinweise auf Konzertveranstaltungen finden Sie im Menüpunkt Konzerte

 

TÄGLICH EIN LIED AUF DEN LIPPEN

Kita St. Augustinus in Salzbergen ist jetzt eine „Kitamusica“

Daumen hoch für „ihre“ Kita St. Augustinus zeigt der Chor der Wackelzähne, denn die Einrichtung hat für tägliches, kindgerechtes Singen das Gütesiegel „Kitamusica“ vom Chorverband Niedersachsen-Bremen erhalten. Foto: Anne Bremenkamp

 

 

„Bei uns wird täglich gesungen“ verspricht die glänzende Plakette vor der Eingangstür der Kindertagesstätte St. Augustinus in Salzbergen, die der Chorverband Niedersachsen-Bremen (CBNB) jetzt aufgrund des ausgeprägten musikalischen Wirkens mit dem Gütesiegel „Kitamusica“ ausgezeichnet hat.

 

„Jeder Tag im Kindergarten ist für mich ein schöner Tag. Ich kann basteln, spielen, lesen - all das tun, was ich so mag“, sang der Chor der Wackelzähne bei einer kleinen Auszeichnungsfeier und ergänzte dann: „Ich lern hier ganz viele Lieder, das find ich toll, ich sing so gern!“

 

Täglich wird gesungen


Den Wackelzahnchor, in dem die Vorschulkinder ihre Stimmen erheben, hat Erzieherin Karin Schnückel ins Leben gerufen. Zuvor hatte sie eigens den Basis-Kurs „Singen im Kita-Alltag“ absolviert und wird sich auch weiterhin in diese Richtung fortbilden. Aber die Wackelzähne sind nicht die einzigen Kinder, die in der Kita jeden Tag Lieder auf den Lippen haben, das tägliche Singen ist in allen Regelgruppen und auch schon bei den Krippenkindern ein geliebtes Ritual.

 

Auch unbewusst


„Bei uns wird täglich mit viel Begeisterung gesungen und musiziert“, berichtete Kita-Leiterin Angelika Hermes. Selbst im Flur könne man beobachten, wie die Kinder im Rollenspiel oder beim Spiel auf dem Teppich bewusst und manchmal auch unbewusst dabei singen. „Das drückt Lebensfreude und Zufriedenheit aus, das hört sich gut an und das tut auch gut. Unsere Arbeit hat Früchte getragen“, meinte Angelika Hermes und verwies darauf, dass das Hören und Wiedergeben von Liedern zudem die Sprachentwicklung und die Stimmbildung fördere. Zudem schule es Rhythmus und Bewegung ebenso wie die motorische Koordination und Wahrnehmung. 

 

Begeisterung über die Wackelzähne


Das Gütesiegel „Kitamusica“ des Chorverbands Niedersachsen-Bremen überbrachten Wolfgang van Es und Hans-Georg Diekmann vom Kreischorverband Emsland-Grafschaft Bentheim. Auch sie zeigten sich begeistert von der Chordarbietung der stimm- und klangstarken Wackelzähne.

 

Verband sieht viele Vorteile


„Kitamusica“ sei eine Auszeichnung für tägliches Singen, das Anpassen von Tonarten an die kindlichen Stimmen sowie für eine vielfältige und altersgemäße Liedauswahl. Wolfgang van Es und Georg Diekmann zeigten sich überzeugt, dass Singen und Musizieren eine positive Wirkung auf den Geist und die Seele der Kinder haben. Beides fördere die kindliche Intelligenz, die seelische Ausgeglichenheit, das Selbstbewusstsein und den Gemeinschaftssinn. Zudem seien singende Kinder gesundheitlich und emotional stabiler.

 

Da in vielen Familien kaum noch gesungen werde, sei das fest etablierte Singen in den Kindertagesstätten umso wichtiger, denn: „Eine frühe musikalische Förderung legt einen soliden Grundstein für die Ausprägung von Neugier, Phantasie, Lern- und Leistungsbereitschaft.“

 

__

 

Text und Foto: Anne Bremenkamp
Veröffentlicht am 03.07.2019

© Lingener Tagespost

Alle Rechte vorbehalten

 

 

 

 

Viel Gesang: Sögeler Kita ausgezeichnet

 

Chorverband überreicht Familienzentrum Sankt Jakobus
die Plakette „Kitamusica“

Das Familienzentrum Sankt Jakobus in Sögel hat vom Kreischorverband Emsland-Grafschaft Bentheim die Auszeichnung „Kitamusica“ erhalten.

 

„Kitamusica“ ist ein didaktisches Konzept des Chorverbandes Niedersachsen-Bremen, seiner Kreischorverbände und Chöre für das Singen in Kindergärten, Kindertagesstätten und Krippen. Bereits einige Wochen vor der Verleihung fand eine Hospitation durch einen Beauftragten des Kreischorverbandes in der Kindertagesstätte statt, um die musikalischen Qualitäten der pädagogischen Fachkräfte und der Kinder zu überprüfen. „In unserer Kindertagesstätte wird täglich gesungen, um die Merk-, Sprach- und Gemeinschaftsfähigkeiten sowie das Selbstbewusstsein und die Kreativität der Kinder zu stärken“, erklärte Kindergartenleiterin Irmgard Welling. Einen besonderen Dank richtete sie an das pädagogische Personal des Familienzentrums und die ehrenamtlichen Musikanten.

 

Neben den Erzieherinnen und Erziehern singen im Zwei-Wochen-Takt 13 ehrenamtliche „Opas“ volkstümliche oder internationale Lieder mit den 143 Kindern. Damit erfüllt das Familienzentrum die Voraussetzungen für die Auszeichnung „Kitamusica“. Zu diesen zählen das tägliche Singen in der Kindertagesstätte mit kindgerechter Tonhöhe sowie eine vielfältige, altersgemäße und auch internationale Liedauswahl.

 

„Fast jede Erzieherin und jeder Erzieher des Familienzentrums Sankt Jakobus spielt ein musikalisches Instrument oder hat die musikalische Basisschulung durchlaufen“, lobte Hans Georg Diekmann vom Kreischorverband die musikalischen Fähigkeiten des pädagogischen Personals.

 

Georg Sewerin, Vorsitzender des Kreischorverbandes, berichtete von der positiven Wirkung des Singens auf Geist und Seele der Kinder. „Ich hoffe, dass die Begeisterung der Kinder auch in den Familien zum Singen anregt“, so Sewerin.

 

 

Als Liedervater des Sögeler Männerchores Harmonie bot er dem Familienzentrum eine Patenschaft des Chores an. Sögels Samtgemeindebürgermeister Günter Wigbers (CDU) zeigte sich beeindruckt, dass die Kinder mehrsprachig singen und den Gesang gleichzeitig mit Instrumenten begleiten können.

 

Text und Foto: Marina Heller
Veröffentlicht am 08.05.2019

© Ems-Zeitung 

Alle Rechte vorbehalten

 

 

 

Kreischorverbandstag des KCV ELGB am 16.02.2019

 

Der bisherige Kreischorleiter Hans Georg Diekmann (rechts) hat seinen Posten zur Verfügung gestellt. Der erste Vorsitzende Georg Sewerin bedankte sich bei ihm für seine sehr gute Arbeit mit einem Blumenstrauß.
Er betonte,  Diekmann habe viele Schulungen und Seminare auf den Weg gebracht. Auch wenn er seine Funktion als Verbandschorleiter in Zukunft nicht mehr ausübt, möchte er sich weiterhin 

um das Thema Kitamusica kümmern.
Hier meldete sich auch der anwesende Präsident des CVNB Ferdinand Emmrich zu 
Wort. Er bedankte sich bei Hans Georg für seine Arbeit. Der KCV Emsland/Grafschaft Bentheim wäre im CVNB in den letzten Jahren sehr aktiv gewesen, vor allem im Bereich Schulungen und Seminare.
Foto: Hermann Aehlen

Protokoll JHV 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 180.4 KB

 

 

 

D-Ausbildung – Chorhelferlehrgang abgeschlossen

 


(hgd)  Am 11.11.2018 haben 11 Sängerinnen und Sänger die D-Ausbildung des Kreischorverbandes, die erneut in Kooperation mit der Kontaktstelle Musik an der Musikschule des Emslandes durchgeführt wurde, erfolgreich abgeschlossen.

 

Mit der Teilnahme an der D-Ausbildung sollen Sängerinnen und Sänger befähigt werden, als sogenannte Chorhelfer den Chorleiter im Bedarfsfall vertreten zu können. Wer anschließend an der Chorleiterausbildung, der C-Ausbildung, teilnehmen möchte, hat die D-Ausbildung mit einer Prüfung abzuschließen. Bei entsprechenden Leistungen wird eine Empfehlung für die C-Ausbildung ausgesprochen.

Alle 11 TeilnehmerInnen haben in diesem Jahr nach ihren Prüfungsleistungen in Theorie und Praxis diese Empfehlung erhalten.
 

In den letzten drei Jahren haben insgesamt 34 SängerInnen an unseren drei Kursen teilgenommen. Davon haben 28 die Empfehlung zur Teilnahme an einem C-Lehrgang erhalten. Im kommenden Jahr soll die D-Ausbildung erneut angeboten werden.

 

 

Die Termine für 2019 sowie die Einladung und den Anmeldebogen finden Sie im Menü "Projekte"

 

 

Bühnenpräsenz - Körpersprache -  Choreographie

 

(H.-G. Diekmann)  Bei sehr guter Beteiligung fand am 20.10.2018 im Marstall Clemenswerth, Sögel, ein vom KCV Emsland-Grafschaft Bentheim angebotenes Seminar zum Thema „Bühnenpräsenz, Körpersprache, Choreographie“ statt.

Von diesem Thema fühlten sich nicht nur TeilnehmerInnen aus dem veranstaltenden KCV, sondern auch aus benachbarten KCV angesprochen. Dozentin dieser Fortbildung war die Schauspielerin, Regisseurin, Dozentin und Fachfrau für Körpersprache, Bühnenpräsenz und chorische Theaterarbeit Christiane Hess aus Hannover.

 

Über den Seminartag wurden immer wieder Fragen zur Wirkung als Auftretende oder Auftretender oder als Gesamtheit auf der Bühne thematisiert. Hierbei ging es um einen bewussten Einsatz der Körperhaltung, Gestik und Mimik und eine mögliche starke visuelle Wirkung als Gruppe. In einem lebendigen Diskurs wurden mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedene Auftrittssituationen, unter anderem der Aufgang und der Abgang hinterfragt. In praktischen Übungen wurde ein Augenmerk auf die verschiedenen Aspekte der Bühnenpräsenz, der Körpersprache und des Körperausdrucks gelegt. Einfache, aber wirkungsvolle Choreographien, die zu Veränderungen in der Choraufstellung und der Körperhaltung führten, wurden spielerisch erprobt.

Im Anschluss wurde die Wirkung und Ausstrahlung des Chores gemeinsam analysiert. Aus den Äußerungen aus dem Kreis der TeilnehmerInnen zum Schluss des Seminartages kann geschlossen werden, dass dieses Seminar großen Zuspruch gefunden und die Erkenntnis gebracht hat, dass jeder Chorauftritt durch eine zum Liedgut und zum Chor passende Präsentation mit einer wunderbaren Ausstrahlung gewinnen kann.

 

 

Während eines Workshops in der Heinrich-von-Kleist-Schule in Papenburg probten die Sänger für ihren Auftritt am 19. Mai auf dem Kinovorplatz in Papenburg. Foto: Jennifer Kemker

 

 

 

 

Nachlese zum KreisChorVerbandstag 2018

Präsentation zu unserer Fragebogenaktion
Wir möchten Sie besser kennenlernen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB
Protokoll des KreisChorVerbandstages 2018
KCV JHV 2018 Protokoll-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 56.6 KB


Wir sind Mitglied im
Chorverband Niedersachsen- Bremen

Musik zu hören, die man einst geliebt hat, ist wie einen alten Freund wieder zu treffen.

 

Unbekannter Verfasser

 

Bankverbindung:

IBAN DE 62 2665 0001 1043 0007  00      BIC NOLADE21EMS