Weiterhin mit zwei Chorleitern

 

Aufgabenteilung beim Männergesangverein „Frohsinn“ Wehm hat sich bewährt

 

Von Birgit Brinker

 

Wehm. Weiterhin mit zwei Chorleitern wird der Männergesangverein (MGV) „Frohsinn“ Wehm agieren. Dies gaben der langjährige Chorleiter Heiko Hofmann und Ludger Dinklage, der dieses Amt Anfang vergangenen Jahres übernommen hatte, auf der Generalversammlung des Vereins bekannt.

 

Aus beruflichen Gründen war es Hofmann nicht möglich, diese Aufgabe weiter konstant auszuführen. Daher entschloss sich der Verein, mit Dinklage einen zweiten Chorleiter zu beschäftigen. Hoffmann versicherte den Sängern auf der Versammlung, dass er dem MGV jedoch weiterhin gerne zu Seite stehen werde, wenn dies, wie in den letzten Wochen des vergangenen Jahres, erforderlich sein sollte. Dinklage äußerte sich positiv über die Zusammenarbeit mit dem Chor und bescheinigte den Sängern, die gemeinsam absolvierten Auftritte mit Bravour gemeistert zu haben.

 

Zu den Terminen, die der MGV im vergangenen Jahr wahrnahm, gehörten das Singen am Ehrenmal zum Wehmer Feiertag und am Volkstrauertag, das Überbringen mehrerer Ständchen und die Adventsandacht in Werlte. Neu einstudiert wurden von den Männern die Lieder „Lasst uns beginnen“, „Gute Nacht“ und „Liebe ist“. Aufgefrischt wurde der Klassiker „De Hümmelske Bur“.

 

Während der Generalversammlung stand zudem der komplette Vorstand des Männergesangvereins turnusmäßig zur Wahl. In ihren Ämtern bestätigt wurden Vorsitzender Heinz Rohde, Kassenwart Martin Koop und sein Stellvertreter Dieter Lucks, Schriftwart Jürgen Drösler sowie Liedervater Heinz Bloms.

 

Neu in das Vorstandsgremium gewählt wurde Ludwig Bloms als zweiter Vorsitzender, eine Position, die längere Zeit vakant war. Für Heiner Untiedt, der auf eigenen Wunsch als stellvertretender Schriftwart ausschied, konnte während der Versammlung kein Nachfolger gefunden werden.

 

Geehrt wurden im vergangenen Jahr die Sangesbrüder Heinrich Bloms und Josef Heidkamp. Ihnen wurde für eine 50-jährige Mitgliedschaft auf dem Winterfest des Vereins die Ehrennadel des Deutschen Chorverbandes in Gold überreicht. Für seine 25-jährige Mitgliedschaft im MGV „Frohsinn“ Wehm wurde Heinz Rohde mit einer Urkunde geehrt.

 

 

Ehrennadel für Bernd Rohde

Wehmer Sangesbrüder mit gutem Niveau

bib Wehm. Mit der Ehrennadel des Kreischorverbandes ist Sangesbruder Bernd Rohde für seine 50-jährige Mitgliedschaft im Männergesangverein (MGV) „Frohsinn“ Wehm ausgezeichnet worden.

Verbandsgeschäftsführer Winfried Aubreville überreichte dem Geehrten während des MGV-Winterfestes die Nadel und die entsprechende Urkunde. Zudem wurden für eine 20-jährige Vereinstreue Rüdiger Jüchter, Jan Plaggenborg und Heiner Untiedt ausgezeichnet. Eine Ehrung für seine 10-jährige ehrenamtliche Tätigkeit im Vorstand erhielt Martin Koop.

 

Chorleiter Heiko Hofmann bescheinigte den Sängern auf der Generalversammlung im Vereinslokal Benten indes ein gutes musikalisches Niveau. Bei den Auftritten habe sich der Verein gut präsentiert. Als herausragendes Ereignis stellte Hofmann die Teilnahme und die Präsentation des Stückes „Golden Western Song“ auf dem Sängerfest in Peheim heraus. Auch die weiteren Auftritte, zu denen neben der musikalischen Begleitung von Silberhochzeitsmessen auch das Adventskonzert in der St.-Sixtus-Kirche in Werlte, der Auftritt zum Wehmer Feiertag, das Singen am Ehrenmal beim Volkstrauertag sowie das Überbringen diverser Ständchen zu Geburtstagen und Jubiläen gehörten, seien erfolgreich absolviert worden. Um dieses Niveau auch zukünftig erhalten zu können, appellierte der Chorleiter, weiter an der Stimmbildung, Atmung, Haltung und Intonation zu arbeiten.

 

Zu den weiteren Aktivitäten des Chores zählte Schriftführer Jürgen Drösler den Spieleabend, den Maigang, die gemeinsame Nikolausfeier mit den Wehmer Musikanten sowie die Weihnachtsfeier auf.

 

 ---

Bericht und Foto: Birgit Brinker

Veröffentlicht am 27.01.2017

© Ems-Zeitung 

Alle Rechte vorbehalten